Basis Anwendung für Solvyl CC (SCC) und Solvyl Fullflex (SFF)

Die ersten drei Tage – 3x täglich 6–10 Tropfen SFF in ein Glas Wasser (am Anfang nicht auf ganz nüchternen Magen). Man kann sich SFF als leere «Eisenbahnwagons» vorstellen, die bereitgestellt werden um den Müll abzutransportieren! Wenn die Entgiftung (Müdigkeit, Schwindel) zu stark wird, sollte man reduzieren; aber das Ziel sollte immer sein, möglichst in drei Tagen auf die Dosis von 6–10 Tropfen zu komme. Ab dem 4.Tag nimmt man am Morgen und am Abend jeweils 10 Tropfen. Zusätzlich ab dem 4. Tag SCC morgens und abends auf die Lymph-Punkte sprühen (Armbeuge, Kniebeuge, Leistengegend, Halsbereich, unter den Achseln = Lymphbahnen)
Eine komplette Kur sollte ca. 1–3 Monate dauern. Danach kann man diese Kur einmal pro Jahr für einen Monat machen. Während der Kur sollte tierisches Eiweiss stark reduziert werden.

Hilft gut bei chronischen Krankheiten wie: Alzheimer, Parkinson, Multiple Sklerose, Rheuma, Krebs, chronischen Entzündungen, chronische Darmprobleme (Morbus Chron usw.), Allergien, Unverträglichkeiten, Neurodermitis, generell chronische Hauterkrankungen, alle degenerativen Erkrankungen!

ENTGIFTUNSREAKTIONEN: Wenn Entgiftungserscheinungen wie Müdigkeit, Durchfall, leichte Übelkeit und leichte Kopfschmerzen zu stark werden, dann mit dem Sprühen von SCC stoppen – nur noch SFF verwenden (Tropfen können bei Bedarf auch noch weiter reduziert werden)

Mundbehandlung

SCC – einen Sprühstoss von innen (Mundraum) auf die Wange und einen von aussen auf die Wange, dann im Mund mit der Zunge verteilen.
30 Minuten später 6–10 Tropfen SFF in ein kleines Glas Wasser, einen Schluck in den Mund nehmen und den Mundraum spülen (ca. 2min lang) – ausspucken – dann 2. Schluck nehmen – Mundspülung herunterschlucken! Jeden weiteren Schluck immer Mund spülen und herunterschlucken.
Täglich mindestens 1 ½ bis 2 Liter Wasser zusätzlich trinken!
Wann anwenden? – Bei schweren Amalgamvergiftungen (Quecksilber), Migräne, Parkinson, Autismus, Konzentrationsschwächen, Hyperaktivität, Schilddrüsenerkrankungen, Stimmbänder-, Augen- und Ohrenbeschwerden.